Yoga - für wen?

Grundsätzlich kann jede und jeder Yoga praktizieren, damit meine ich, dass es keiner besonderen Voraussetzung bedarf, will man mit dem Üben beginnen. Ich biete hier ein reichhaltiges Angebot, so dass sich junge Menschen ebenso wie unsere „Senioren“ gut aufgehoben fühlen können. Yoga kennt keine Grenzen und gerade für ältere Menschen kann Yoga sehr hilfreich sein.                           

Weiterhin biete ich Yoga als zusätzliche Therapie bei besonderen Erkrankungen an, wie z. B. Multiple Sklerose, bei Depressionen oder auch als Begleitung bei der Krebsnachsorge. Hierbei wäre allerdings der Einzelunterricht von großem Nutzen (siehe unten). Bereichernde, fundierte und inspirierende Informationen zu dem Thema - Yoga begleitend als Therapie sind unter: www.heilkunstyoga.de zu finden.

Ist die Entscheidung gefallen, sollte überlegt werden, was man genau möchte, d. h. Yoga in einer Gruppe praktizieren oder eher selbständig für sich in den eigenen vier Wänden.

Gruppenunterricht:

In der Regel einmal in der Woche / Dauer: 1 1/4 Stunden. Wer neben der Yogapraxis auch Gleichgesinnte treffen möchte, ist im Gruppenunterricht sehr gut aufgehoben.

Einzelunterricht für das Üben zu Hause:

Hier wird eine individuelle Übungspraxis auf die entsprechende Person erarbeitet und zugeschnitten. Natürlich ist diese Art Yoga zu praktizieren ungleich wirksamer als der Gruppenunterricht, weil hier auf die besonderen Möglichkeiten der Einzelperson eingegangen werden kann.

Die Übungsabfolge und auch der Zeitrahmen wird durch die/den Übende/n selbst festgelegt (z. B. 4 – 5 mal in der Woche 15 – 20 Minuten). Ob gesundheitliche Probleme, Fragen zu gewissen Lebenssituationen, das Bedürfnis nach körperlicher Betätigung oder Meditation, all diese Themen können im Einzelunterricht gezielt erarbeitet und behandelt werden.